Plankenfels - ein feines Stück Fränkische Schweiz

800 Jahre Plankenfels

Plankenfels feiert dieses Jahr ein Jubiläum:
 
die Burg Plankenfels wurde  vor 800 Jahren, im Jahre 1217, zum ersten Mal urkundlich erwähnt, und zwar in einer Schenkungsurkunde an ein Kloster: der Urkundenzeuge damals nannte sich Cuonradus liber de Blanchenstein, die Bestätigungsurkunde lautet auf Bischof Ekberts, es handelte sich dabei um das Kloster Langheim.

der Plankenstein von Westen betrachtet
Am 26. August 2017 soll dieses Ereignis mit einem mittelalterlichen Rahmenprogramm ab ca. 14:00  direkt am Plankenstein gefeiert werden.

Plankenfels liegt am östlichen Eingangstor zur Fränkischen Schweiz. Inmitten der Fels-, Wald- und Flusslandschaften ergibt sich um das Dorf ein malerisches Bild. Der Ort gehört noch zum Oberen Wiesenttal. Zwei Flüsse, die Lochau und die Truppach münden hier in den prägenden dritten, die Wiesent, ein.

Plankenfels ist nachweisbar als Grenzgebung zwischen dem bischöflichen Bamberg und dem Kulmbach-Bayreuther Gebiet entstanden. Diese Grenze war im Mittelalter sehr bedeutend, lag sie doch zwischen dem Hollfelder-Amt der Walpoten, dem Waischenfelder-Amt der Schlüsselberger sowie dem des Markgrafen Gebietes Hummelgau-Obernsees.
Der Ortsname konstituiert sich dementsprechend als Burgenname aus einem Bergnamen (blank = unbewaldet) als Grenzberg. Doch es gibt auch andere Erklärungen: er könnte auch aus dem Grundwort –stein, als ‚Steinernes Haus‘ oder ‚Felsenschloss‘ in Verbindung mit dem Bezugswort ‚Planken‘, das Attribute wie ‚schön‘ oder ‚blank‘ (vom mittelhochdeutschen ‚blanc‘) zum Ausdruck bringt  hervorgegangen sein.

Nordöstlich von Plankenfels in 481m Höhe liegt der Burgstall der mittelalterlichen Veste Plankenstein.
Die Burg war eine strategische Höhenburg; von dort zu beobachten war die alte Heerstraße, die Nürnberg mit Leipzig verband. Auf dem Weg bis Plankenfels besaß der Burggraf von Nürnberg das Geleitschutzrecht, von hier ab bis Kainach der Bischof von Bamberg.Die Festung war sehr wichtig: bei Kriegsgefahr mußten 14 Ritter der umliegenden Burgen mit ihren Familien Dienst tun.
Im 12. und 13. Jhd. war die Burg Eigentum der Herren von Plankenstein.

An der Westseite des Dorfes, rund 50 m seitlich der Hauptstraße und 396 m hoch über dem Wiesenttal, auf steilem Felsen, steht malerisch schön das oben abgebildete Schloß Plankenfels.
Auf dem Ansitz waren einst die Herren von Plankenfels.
Schloss Plankenfels
Ab 1283 war es der Sitz der Herren von Plankenfels. Einer deren wurde um 1322 Bischof von Chiemsee, ein anderer, Friedrich von Plankenfels, wurde um 1450 Bischof von Regensburg.
Das Schloß besteht aus einem neueren und einem älteren Gebäude, zusammengeschlossen durch einen Verbindungsbau. Es wurde im Bauernkrieg 1525 unter dem Besitz des Georg von Plankenfels zerstört, aber kurz darauf wieder aufgebaut.
Das Schloss Plankenfels befindet sich in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden. Auf Anfrage ist es jedoch möglich, die Orangerie des Schlosses als Trauzimmer zu nutzen. Interessierte Hochzeitspaare bitten wir, sich an das Standesamt der Verwaltungsgemeinschaft Hollfeld zu wenden.
Im Schloß, kann heute eine Ferienwohnung mit wunderbarem Blick ins Wiesenttal gemietet werden.
Der evangelische Verein Plankenfels und die Kirchengemeinde Mengersdorf haben das Recht, in der Haukapelle des Nordflügels des Schlosses unentgeltlich und für ewige Zeiten alle vier Wochen Gottesdienst zu feiern.

Programm

Samstag, 26. August 2017
14:00 Uhr Eröffnung und Grußwort des 1. Bürgermeisters Harald Wich
                   Führung durch den Geopark-Ranger Michael Kaiser
                   Auftritt Spielmannszug Hollfeld
                   Vortrag Burgen und Schlösser in der fränk. Schweiz Anton Eckert
                   Auftritt Theatergruppe Plankenfels
                   Ritter-Holzschwerte basteln für Kinder
                   Feuershow anschließend Lagerfeuer
                   dazwischen Musik und mittelalterliche Speisen und Getränke
Sonntag, 27. August 2017
10:00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst
                   ab ca. 11:30 Weißwurstfrühschoppen / Sau am Spieß

Das Festzelt steht direkt am Weg vom Ort Plankenstein zum Plankenstein selbst.
Parkmöglichkeiten sind beschränkt vorhanden.


VGN-Fahrplan

Quick-Links

Gemeinde Plankenfels

Hauptstraße 4
95515 Plankenfels

Telefon: 09204 - 225
Fax: 09204 - 515
E-Mail: gemeinde@plankenfels.de

Parteiverkehr:
Dienstag von 8.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag von 17.00 bis 19.00 Uhr